BLITZ UNION: Not Proud

„Vision. Spirit. Power. Desire. Action“ - so lautet die Parole der tschechischen EDM-Rocker von Blitz Union. Nachdem das Quartett mit seinem außergewöhnlichen Hybridmix aus atmosphärisch-hartem Rock und modernen Electronica-Elementen in Rekordzeit fast 1 Million Streams seiner Tracks und Videos generieren konnte, macht die Formation nun mit ihrer brandneuen EP den Quantensprung vom Geheimtipp zu einem der spannendsten Newcomer-Acts in ganz Europa und darüber hinaus!

Blitz Union verbinden ihren sofort wiedererkennbaren Signature-Sound aus harten Gitarrenriffs,  poppigen EDM-Hooks, tanzbaren Industrial-Beats und den markanten Vocals von Frontmann Mark Blitz mit futuristischen Visuals und einer starken Message. In Stücken wie „Plastic“, „Human Robot“ oder dem Titeltrack ihrer heute erscheinenden „Not Proud“-EP verhandelt die Vierertruppe die Herausforderungen der Generation Y: Aktuelle gesellschaftliche und politische Themen wie Umweltzerstörung, Klimawandel, Machtmissbrauch, politische Verfolgung, Homophobie, Isolation, Ausbeutung, Korruption, Bubble-Mentalität oder soziale Ungerechtigkeit. Blitz Union betrachten sich als eine Art Bewegung; ein Industrial-Rock-Think Tank, in dem im ständigen Austausch mit ihrer globalen, stetig wachsenden Fanbase an neuen Visionen für die Zukunft gearbeitet wird. Veränderung, Hoffnung und der Blick über den eigenen Tellerrand.

„Ziel ist es, gleichgesinnte Menschen mit ähnlichen Vorstellungen und Idealen zusammenzubringen“, erklärt Blitz Union-Mastermind Mark Blitz. „Die Verbindung zu unseren Fans ist essenziell. Wir laden alle ein, uns gemeinsam darüber Gedanken zu machen, wie wir in Zukunft leben wollen. In unseren Songs verarbeiten wir, was uns und die Leute unserer Generation heute beschäftigt. Themen, über die dringend gesprochen werden muss. Zwar haben auch wir keine Allround-Lösungen für alle Probleme dieser Welt parat, aber wir möchten das Publikum zumindest zum Nachdenken anregen. Es geht darum, sich unbequemen Wahrheiten zu stellen. Auch wenn es manchmal extrem wehtut.“

Gegründet wurde Blitz Union im Jahr 2019 in Prag. Mark Blitz, Schtorm, Govenor und Shodushi kennen sich bereits seit frühen Kindertagen und kämpfen nun in Blitz Union für dieselbe Sache. Und dann wäre da noch Blitz Unions fünftes Mitglied: Eine mysteriöse Gestalt namens Mr. Blitz, der durch die Band seine Gedanken und Botschaften kanalisiert. Schon mit seiner von Studio-Ikone Steve Thompson (Korn, Guns `N Roses, Madonna) produzierten Debüt-EP „Revolution“ machte das Prager Quartett vor zwei Jahren auf sich aufmerksam. Inspiriert von modernen Metalbands wie Rammstein, Korn, Static-X oder Marilyn Manson sowie Electronica-Acts wie Deadmau5 verknüpfen Blitz Union die verschiedensten Einflüsse mit aufwändigen Visuals und ihrem stylischen Bühnen-Look zu einem packenden Gesamtkonzept. 

Ihre Livepremiere feierte die Band im legendären Whisky A Go Go in Hollywood, später folgten Shows auf der Los Angeles Music Conference sowie diverse Festivalauftritte in ihrer tschechischen Heimat. Ebenfalls waren Blitz Union 2019 während zwei gefeierter Support-Slots für Oomph! in Deutschland zu erleben. Mit der neuen „Not Proud“-EP knüpfen Blitz Union nun nahtlos an ihren Einstiegserfolg an!

Mit der „Not Proud“-EP halten Blitz Union der Gesellschaft einen rockigen Spiegel vor, wie die Band auch mit dem gleichnamigen Single-Outtake demonstriert. „Der Song entstand in einer schwierigen Zeit“, so Mark Blitz weiter. „Ich habe mich gefragt, was mit mir los war. Ich dachte darüber nach, dass wir alle das Produkt unserer Erziehung und der Umgebung sind, in der wir aufwachsen. Man wird erwachsen und verliert den Draht zu seinem inneren Kind. Irgendwann muss man sich dann wieder mühsam von allen anerzogenen Komplexen freimachen, die einen unterdrückt haben. Auf einer anderen Ebene handelt der Song davon, was die Menschheit diesem Planeten antut. Man muss sich dafür schämen, ein Mitglied der menschlichen Spezies zu sein.“

Ein kritischer roter Faden, der sich auch durch Songs wie „Money-Crazy World“, „Human Robot“, „Plastic“ oder „TV“ zieht, in dem Blitz Union auf sarkastische Art von der Medienhörigkeit so mancher Zeitgenossen erzählen, wie Mark Blitz augenzwinkernd fortfährt. „Manche Menschen glauben einfach alles, was im Fernsehen gezeigt wird. Es ist ihre absolute Wirklichkeit und ihre Religion. Es geht in dem Song um Fake News, um Sensationsgeilheit, um Populismus und darum, wie leicht sich die eigene Wahrnehmung manipulieren lässt. In den News laufen zu 90 Prozent nur negative Meldungen. Doch das Leben hat auch viele schöne, hoffnungsvolle Seiten zu bieten. Man muss nur mal den Fernseher ausmachen und sich die wirkliche Welt da draußen anschauen.“ Momentan arbeiten Blitz Union an ihrem für Herbst geplanten Debütalbum. 

Die EP kann man unter diesem link bestellen oder streamen: https://ampl.ink/4oMrJ

 NEU: MUSIX E-PAPER 

Porträts & Interviews