Bluthund mit wütender Abrechnung für Fleischindustrie: "Glückssau" erscheint am Freitag 12.02.

Mit ihrer Debüt-EP "STROMGITARRENWUTRAP" und den dazugehörigen Single-Auskopplungen hat die Skandal-Raprock-Kombo BLUTHUND im letzten Jahr einen viel beachteten Start mit mittlerweile über 500.000 Streams, einem Booking-Deal bei Chimperator und viel Gesprächsstoff gesorgt. 

 

Mit "GLÜCKSSAU" liefert die geheimnisvolle Kombo, über die bisher wenig bekannt ist, eine wütende Abrechnung mit der Fleischindustrie, Fleischessern und positioniert sich damit abermals ganz klar. Im aufwendig produzierten und sehr blutigen Video zeigt die Band, warum klare politische Botschaften mit viel Groove, Gitarren und wütendem Rap funktionieren.
Eine Hommage an Casper und Refused, gemischt mit Deutschrap. Eine explosive Mischung, die gerade in diesen kontrastreichen Zeiten an Kraft gewinnt.

Inhaltlich wird die Bockwurst an der Raststätte geächtet, der Leberhaken ausgepackt und niemand bleibt verschont. BLUTHUND beweisen mit ihrer neuen Single auf ein Neues, dass sie Genregrenzen sprengen und packen dafür alles aus: Punkgitarren und Trapbeats, Deutschrap und Gebrüll, harte Rhythmen und Ohrwurmmelodien.

Zwischen den Stühlen, aber definitiv an einer wütenden Tafel aus Anti-Haltung, Tierschutz, Crossover-Moshpit und Masken.​​​​​​​

 NEU: MUSIX E-PAPER 

Porträts & Interviews