Die Chicagoer Bluesmusikerin Joanna Connor veröffentlicht ihr neues Album am 26.02.21

Die aus Chicago stammende Slide-Gitarren-Virtuosin und Singer-Songwriterin Joanna Connor, die als eine der regierenden Queens der Blues-Rock-Gitarre bekannt ist, veröffentlicht am 26. Februar 2021 ihr vierzehntes Album „4801 South Indiana Avenue“ auf Joe Bonamassas neuem Independent-Blues-Label Keeping The Blues Alive.

Das neue Album, der Nachfolger ihres von der Kritik hochgelobten Studioalbums „Rise“, wurde von Joe Bonamassa und Josh Smith in den Ocean Way Recording Studios in Nashville, Tennessee, produziert. Joanna, Joe und der Rest der fantastischen Album-Musiker gruben tief und zauberten authentische, lebendige und einzigartige Chicago-Blues Songs hervor. 

Joanna hat in ihrem künstlerischen Leben mit dem Who is Who des Blues Gitarre gespielt und gejammt, darunter Größen wie James Cotton, Buddy Guy, Jimmy Page und Junior Wells. In den 1980er Jahren debütierte sie in Chicagos führendem Blues-Club Kingston Mines und spielte dort seither drei Abende pro Woche, zwischen den Auftritten in größeren Clubs und auf Festivals, bevor sie Anfang des Jahres wie so viele Künstler von der Pandemie betroffen wurde.

Joanna führt aus: "Wir haben den Albumtitel '4801 South Indiana Avenue' gewählt, weil es die tatsächliche Adresse des heiligen, funky Blues-Heiligtums 'Theresa's Lounge' war. Wir möchten, dass der Hörer die Tür zur Lounge öffnet, hinein geht und etwas von der Magie spürt, die ein Ort wie dieser, Nacht für Nacht mit versprüht hat. "Als aggressiv kantige und höchst innovative Bluesrock-Gitarristin mit einem tighten Groove, der auch Jazz und Funk umfasst, wird Joanna von vielen als eine der stärksten und einflussreichsten Gitarristinnen des Planeten gefeiert. "Dieses Album ist eine Hommage an den Chicagoer Blues", sagt Joanna. "Wir haben versucht, den Geist der Tradition einzufangen und ihn mit roher Energie und Leidenschaft zu injizieren."

Als Joanna gefragt wurde, wie Joe dazu kam, ihr Album zu produzieren, erinnert sie sich daran, als wäre es gestern gewesen. "Wir hatten schon angefangen das Album in Nashville aufgenommen. Joe retweetete eines meiner Videos im letzten Mai und es ging auf seiner Seite viral. Ich bedankte mich in einer Nachricht bei ihm, gab ihm meine Kontaktdaten und er antwortete mir sofort. Er hat vor Jahren für mich auf der House of Blues Backporch Stage in Chicago eröffnet, wo ich jahrelang wöchentlich gespielt habe. Joe hat meine Karriere jahrelang aufmerksam verfolgt und er wollte ein Album mit mir machen, von dem er das Gefühl hatte, dass ich es machen müsste und es bisher nie wirklich gemacht hatte." Aber warum wollte Joe Bonamassa Joannas neues Album produzieren? "Ich weiß noch, wie ich Joe ganz unverblümt fragte: 'Von allen Gitarristen der Welt, warum gerade ich?' Er sagte: 'Weil du eine Intensität in deinem Spiel hast, die die meisten Leute nicht haben. In der Tat wünschte ich, ich hätte etwas davon in mir, wo man einfach loslässt und nicht einmal darüber nachdenkt."
Bei den Aufnahmen hat Joe Joanna druckvoll gepusht, was es ihr ermöglichte, bei jedem Stück ihre Stimme kraftvoller einzusetzen. "Es war der härteste Druck, den ich je auf meine Stimme ausgeübt habe", sagt Joanna. 

Joanna hat in Musikerkreisen den Ruf, eine großartige Gitarristin zu sein und was hat sie versucht, mit ihrem Gitarrenspiel auf dem neuen Album zu erreichen? Joanna sagt: "Wir haben keine Effekte verwendet, sondern viele coole Gitarren und Vintage-Verstärker, was komplett neu für mich ist. Wir haben versucht, die tiefverwurzelte Geschichte, die ich im Blues-Genre habe, wiederzugeben, die tausenden von schweißtreibenden Stunden in den Blues-Clubs in Chicago herauszuholen und sie auf die Platte zu bringen."

Zusammen mit Joanna sind auf dem Album die Crème de la Crème von Musikern vertreten. Joanna bezeichnet die Zusammenarbeit mit ihnen als eine unvergessliche Erfahrung. "Mit Reese Wynans zu spielen war eine Ehre und ein Privileg und hat mich zu Tränen gerührt. Josh Smith und Joe zu haben, die bei jedem Stück Gitarre spielen und alles arrangierten, war ein wahres Geschenk für mich. Bassist Calvin Turner war unglaublich groovy, solide und war auch für die Bläserarrangements verantwortlich. Lemar Carter ist einer der angesagtesten Schlagzeuger in der Musikszene und spielt mit Frank Ocean und vielen anderen. Er ist ein Meister der Zeit und des Grooves. Wir haben jeden Song in maximal drei Takes aufgenommen und waren alle zusammen in einem Raum, mit Ausnahme von Joe, der im Regieraum war und dort spielte und produzierte. Dieses Album zu machen, fühlte sich wie ein süßer Gig an."

Hier alle Produktionsdetails:
Recorded and Mixed by JJ Blair
Assistant Engineer Austin Atwood
Mastered by Bob Ludwig at Ludwig Mastering
Produced by Joe Bonamassa and Josh Smith
Executive Producer - Roy Weisman
Recorded at OceanWay Studios Nashville, TN

Musicians
Joanna Connor – Vocals, Guitar all tracks
Joe Bonamassa – Guitar on all tracks (Solos on 9 & 10)
Josh Smith – Guitar on all tracks
Reese Wynans – Keyboards
Calvin Turner – Bass
Lemar Carter – Drums and Percussion
Steve Patrick – Trumpet
Mark Douthit – Saxophone
Barry Green – Trombone
Jimmy Hall – Vocals on Track 1
Horn Arrangements by Calvin Turner