GILBUERT O'SULLIVAN: THE BEST OF

Gilbert O’Sullivan veröffentlicht „The Best Of“ am 18. November 2022 - Inklusive seiner Duette mit Peggy Lee, Mick Hucknall und KT Tunstall

67 Tracks, 3CD Deluxe Collection mit allen Karriere umfassenden Songs - von 1970 bis einschließlich Tracks von seinem gefeierten Album Driven aus dem Jahr 2022

Nach dem Erfolg seines 20. Studioalbums „Driven“ wird BMG am 18. November die bisher umfangreichste Gilbert O’Sullivan-Sammlung über seine gesamte Karriere veröffentlichen Es ist die erste seit 10 Jahren.

Gilbert O'Sullivan

The Best Of ist die ultimative Hommage an Gilbert O’Sullivan. Die von Gilbert kuratierte Sammlung deckt die illustre Karriere des Stars ab und umfasst die monumentalen Hits wie„Alone Again (Naturally), „Get Down“, „Matrimony“ und viele mehr. Es wird auf Digi-sleeve Triple CD und in digitalen Formaten erhältlich sein.

Gilbert O’Sullivans einzigartige Mischung aus melodischer Handwerkskunst, witzigem Wortspiel, Scharfsinn und surrealistischem Humor hat ihm eine lange Karriere beschert. Sein Songwriting-Talent hat vieles überdauert und geht weit hinaus über Trends, globale Millionenseller oder Kritikerlob. Heute gilt er als einer unserer großartigsten Singer-Songwriter und wurde in den letzten Jahren von vielen Kollegen und Künstler:innen gefeiert: von Paul Weller, Nina Simone, Mick Hucknall, Squeeze’s Difford & Tilbrook, Neil Diamond bis hin zu Gary Barlow (dessen Crooner Sessions Gilbert Anfang dieses Jahres im Duett spielte) , Empire Of The Sun, Boy George sowie Tim Burgess von The Charlatans, dessen gefeierte „The Listening Party“ kürzlich Gilberts Alben „Hiself“, „Back To Front“ und „Driven“ von 2022 enthielt.

Die Karriere von Gilbert O’Sullivan erstreckt sich über 50 Jahre. Sein erster Single-Erfolg „Nothing Rhymed“ wurde 1970 veröffentlicht und erreichte fast über Nacht Top-10-Status in den britischen und europäischen Charts.

Sein Debütalbum „Himself“ von 1971 war voller perfekter Beispiele seiner Kunst und Handwerkskunst. Sein zweites Werk „Back To Front“ von 1972 zementierte Gilberts Status als einer den Besten der Welt, mit Top-10-Singles und Nr. 1-Positionen weltweit, einschließlich des Klassikers „Alone Again (Naturally)“, der sechs Wochen lang die US-Charts anführte und ihm drei Grammy-Nominierungen einbrachte.

Die britische Anerkennung folgte bald, als die Songs „Clair“ und „Get Down“ die Spitze der britischen Single-Charts erreichten und seine LP „Back To Front“ die Album-Charts anführte. Im selben Jahr wurde Gilbert bei den 18. Ivor Novello Awards zum „Songwriter des Jahres“ gekürt. Bis heute hat er drei Ivors gewonnen und trat in letzter Zeit zusammen mit anderen Künstlern bei BBC Proms in the Park auf. Er trat auch dreimal in Glastonbury auf, u.a. auf der Hauptbühne, und tourte ausgiebig durch Großbritannien, Irland, Europa, Japan und Australien.

Seine jüngsten Alben, das 2018 von Ethan Johns produzierte Gilbert O’Sullivan und das 2022 von Andy Wright produzierte „Driven“ (beide mit 4 Sternen im MOJO-Magazin ausgezeichnet), haben eine rechtmäßige Renaissance und Neubewertung dieses in Irland geborenen, herausragenden britischen Talents bewirkt.

Die „Best Of“-Sammlung behinhaltet 67 karriereumfassende Songs, thematisch aufgeteilt auf drei CDs.

CD1, Get Down, enthält 23 lebhafte Songs, darunter „Get Down“, „Matrimony“, „So What“ und „Take Love“ (feat. KT Tunstall).

CD2, Alone Again, enthält 22 weitere melancholische und nachdenkliche Momente aus der Karriere des Handwerksmeisters, darunter den weltweiten Hit und viel gecoverten Song „Alone Again (Naturally)“, „Nothing Rhymed“, „Tomorrow Today“ und das jüngste „Let Bygones Be“. Bygones“ (feat. Mick Hucknall).

CD3, Love… Gilbert, präsentiert 21 Songs fürs Herz. Darunter „What’s In A Kiss?“, „Clair“ und „Can’t Think Straight“ (Duett mit Peggy Lee) sowie den Bonustrack „Christmas Song (I’m Not Dreaming Of A White Christmas)“.

Tracklisting: 

CD1 – Get Down:

1.    Get Down
2.    Matrimony
3.    No Way
4.    Ooh-Wakka-Doo-Wakka-Day
5.    Too Much Attention
6.    Ohh Baby
7.    You Got Me Going
8.    I Don’t Love You, But I Think I Like You
9.    Stick In The Mud
10.    Thunder And Lightning
11.    Call On Me
12.    Where Did You Go To?
13.    A Friend Of Mine
14.    Doing What I Know
15.    Victor E
16.    Let Me Know
17.    Take Love (feat. KT Tunstall)
18.    Never Say Di
19.    So What
20.    Doesn’t It Make You Sick (Mortar and Brick)
21.    Hablando del Ray de Roma
22.    Say Goodbye
23.    Get Down (Remix)

CD2 Alone Again:
1.    Alone Again (Naturally)
2.    Nothing Rhymed
3.    Out Of The Question
4.    Why Oh Why Oh Why
5.    Miss My Love Today
6.    Lost A Friend
7.    Dear Dream
8.    I Wish I Could Cry
9.    A Minute Of Your Time
10.    I’ll Never Love Again
11.    Houdini Said
12.    Answers On A Postcard (Please)
13.    Break It To Me Gently
14.    What’s It All Supposed To Mean?
15.    All They Wanted To Say
16.    Let Bygones Be Bygones (feat. Mick Hucknall)
17.    Tomorrow Today
18.    Because Of You
19.    You Don’t Have To Tell Me
20.    Parrish
21.    Where Would We Be (Without Tea)
22.    On Door Closes

CD3 Love… Gilbert:
1.    What’s In A Kiss?
2.    Clair
3.    No Matter How I Try
4.    Who Was It?
5.    We Will
6.    That’s Love
7.    Can I Go With You
8.    I Hope You’ll Stay
9.    You Are You
10.    Can’t Think Straight (Duet with Peggy Lee)
11.    Taking A Chance (On Love)
12.    Can’t Get Enough Of You
13.    Missing You Already
14.    Happiness Is Me And You
15.    The Niceness Of It All
16.    I Guess I’ll Always Love You
17.    That’s The Kind Of Love I Need
18.    At The Very Mention Of Your Name
19.    Young At Heart (We’ll Always Remain)
20.    The Marriage Machine
21.    That’s Why I Love You
Bonus Track:
22.    Christmas Song (I’m Not Dreaming Of A White Christmas)