PHIL CAMPBELL AND THE BASTARD SONS

PHIL CAMPBELL AND THE BASTARD SONS
WE'RE THE BASTARDS
Nuclear Blast/Rough Trade

Während die Debüt-EP von Phil Campbell And The Bastard Sons doch noch eher in die rumpelige Motörhead-Richtung ging, war der erste Longplayer „The Age Of Absurdity“ eine richtig runde Angelegenheit und auch auf „We're The Bastards“ setzt man den Weg der Reife und natürlich Rock'n'Rolligkeit fort. Erneut ist der ehemalige Motörhead-Gitarrist mit seinen Söhnen Todd, Dane, Tyla an den Instrumenten und Neil Starr am Mikrofon unterwegs.

Gemeinsam haben Phil Campbell And The Bastard Sons einen ziemlich abwechslungsreichen Kracher zusammengezimmert, der gewaltig grooved. Campbell und Co. sind dabei zwar meist zackig unterwegs, können aber an den richtigen Stellen zugunsten des Feelings auch mal den Fuß vom Gas nehmen. Vattern haut natürlich nach wie vor unnachahmliche, wuchtige Riffs raus, während die Sprösslinge coole Rhythmen und Starr seine schmutzige Röhre beisteuern. Titel wie „We'Re The Bastards“ oder „Born To Roam“ sind bei aller Rockigkeit auch eingängig. Was stark mit dem Titelstück beginnt, endet souverän mit dem über sechs Minuten langen atmosphärischen „Waves“. Dazwischen viel Rock, etwas Retro und viel Voll- und Halbgas“.

 NEU: MUSIX E-PAPER 

Porträts & Interviews