Twisted Rose – Rock-Orkan aus Unterfranken

Denkt man an Bayern, denkt man an Lederhosen und Volksmusik. Auch die Mitglieder, der aus der Nähe von Würzburg stammende Rockband TWISTED ROSE, tragen Lederhosen - aber schwarze, enge, glatte und mit einer Rock-Attitüde ausgestattet. Die Musik des Quartetts ist auch für das Volk, allerdings für das Volk der Rockfans in aller Welt. Bereits seit 2018 setzen sie ihre eigene Version der harten Musik um.

Im Einzelnen sind das Sänger Mace, Chris Bones an der Gitarre, Bassmann Nico und
Schlagwerker Chris. Sie haben sich dem klassischen Sound von AC/DC und Guns
N'Roses verschrieben und machen sich nun daran, die Rockwelt mit ihren
Eigenkompositionen zu erobern. Erste Live-Erfolge erzielten sie unter anderem bei
ihrem Auftritt beim Wrestling-Event „Extreme“, wo sie die Anhänger dieser harten
Sportart mit ihrem harten Rocksound überzeugen konnten. Die Affinität zum Wrestling
kommt nicht von ungefähr, schließlich war Gitarrist Chris Bones selber einmal
Wrestler. Neben der Musik ist er in einem Berufsbereich tätig, der bereits oft Einzug in
die Texte diverser Rock- und Metalbands gehalten hat: Er ist Chef eines
Bestattungsunternehmens. Hier dürfte es die eine oder andere Inspiration für Texte
geben, könnte man meinen.
 

Frontmann Mace ist kein Neuling in der Branche, spielte er doch einige Jahre bei
OVERSENSE. Mit ihnen nahm er das Album „The Storyteller“ auf, das bei Fans und der
Musikpresse gleichermaßen gut ankam. Gar auf eine Tournee als Support-Act für
niemand geringeres als die Metalqueen DORO PESCH kann er zurückblicken. Trotz
dieser Erfahrungen aus der Vergangenheit, wird nur in die Zukunft geschaut und die
heißt ganz klar TWISTED ROSE.
Da ja aktuell die Möglichkeiten von Live-Auftritten eingeschränkt sind, konzentriert
sich der Rock-Vierer auf die erste Veröffentlichung, die bei dem Label 7us erfolgen
wird. Die Songs entstehen nicht etwa im Leichenkeller an Chris Bones’ Arbeitsplatz,
sondern im modern ausgestatteten eigenem Tonstudio, dem Cravenhall Studio in
Veitshöchheim, dem Heimatort von TWISTED ROSE. Mit dem Spirit ihrer Vorbilder und
dem Sound von heute, präsentieren die Hard Rocker 8 Songs auf ihrem ersten
Longplayer „NOW“, die den Vergleich mit alt eingesessenen Formationen des Genres
nicht scheuen müssen.
Bereits jetzt plant die Band erste Auftritte für die Nach-Corona-Zeit, bei denen sie ihre
energiegeladene Show endlich wieder auf die Bühne, die Fans zum Schwitzen und die
Rock-Chicks zum Eskalieren bringen werden. Bis dahin heißt es, das Album von
Twisted Rose oft und laut zu hören, damit alle bei den Shows auch wirklich textsicher
sind.

Die Zukunft der straighten Rockmusik hat einen Namen: TWISTED ROSE.

 NEU: MUSIX E-PAPER 

Porträts & Interviews