ULITA KNAUS: OLD LOVE AND NEW

Ab 15. April im Handel: Das ALBUM "Old Love And New" mit 14 ansprechenden jazzigen Gedicht-Interpretationen.

Ein Album voller Poesie und Swing und Liebe - Ulita Knaus mit ihrer ganz persönlichen Hommage an geliebte Poetinnen und deren Werke.

Ulita Knaus

Die Hamburger Ausnahmekünstlerin Ulita Knaus ist eine der wichtigsten Jazz-Sängerinnen und -Komponistinnen Deutschlands. Nun veröffentlicht Knaus am 15. April ihr neues Album "Old Love And New" auf ihrem eigenen, jüngst gegründeten Label Knaus Records, The Orchard/Bertus (Membran). Das Album enthält 14 Songs; allesamt auf Gedichten basierende, musikalisch anspruchsvolle Interpretationen der Künstlerin.
 
Ulita Knaus war 2015 und 2018 für den ECHO JAZZ nominiert und erhielt 2009 den Hamburger Jazzpreis.
 
Manche Themen werden nie alt, die dazugehörigen Gefühle noch viel weniger. Die Liebe, auch und besonders zur Poesie und zum Jazz, gehören für Ulita Knaus dazu. Für ihr achtes Soloalbum "Old Love And New" bringt die Ausnahmesängerin und Komponistin erstmals diese beiden Herzensangelegenheiten zusammen. Die vierzehn wunderschönen Neukompositionen aus ihrer Feder sind zu Gedichten ihrer Lieblingsdichterinnen entstanden – es sind zeitlose Texte, immer emotional und manchmal auch politisch, die Ulita Knaus hier mit einer ergreifenden Leichtigkeit zu neuem Leben erweckt. Schon jetzt wirken die Songs, auch weil Ulitas Band so fabelhaft swingt, wie wiederentdeckte Standards aus der großen Songbook-Ära von Cole Porter oder den Gershwins. Wem das alles noch nicht Statement genug ist, der oder die darf sich darüber hinaus freuen, dass dieses Album auf Knaus Records erscheint, dem eigens für diesen musikalischen Befreiungsschlag gegründeten Label der Hamburgerin.
 

"Die Gedichte sind so wundervoll geschrieben, dass man beim Lesen schon Musik hört. Der Rhythmus ergibt sich aus den Reimen. Die Melodien flossen nur so aus mir heraus und die Harmonien darunter haben sich dadurch ergeben". Ulita Knaus
 
Innehalten und Evolution, Rechte für alle und Fahrräder für zwei – dass diese Themen auf "Old Love And New" so eindringlich und entspannt klingen, liegt natürlich auch an den Musiker*innen dahinter. „Eine exzellente Band mit sensiblen Arrangements begleitet Ulita großartig und einfühlsam“, meinte die europäische Jazz-Legende Rolf Kühn. Mit der Bassistin Lisa Wulff, dem Trompeter Benny Brown und dem Schlagzeuger Tupac Mantilla spielt Ulita Knaus schon seit Längerem. Martin Terens am Piano und der Saxophonist und Flötist Max Rademacher kamen auf deren Empfehlung dazu, ebenso wie Matti Klein, der auf auf "Is it done?" einen Gastauftritt am Fender Rhodes hat. „Sie alle spielen gerne straight ahead und Swing Jazz, das war mir wichtig“, betont Ulita Knaus.

Biografisches zur Künstlerin
Ulita Knaus, geboren am 8. Juli 1969 in Salzgitter, gehört nach sieben Alben gegenwärtig zu den bedeutendsten Interpretinnen und Komponistinnen im Bereich Modern Jazz. Derzeit lebt sie in Hamburg und prägt die dortige Jazz-Szene nachhaltig. Dort betreibt sie eine eigene Gesangsschule und doziert zudem an der Musikhochschule. 

Nach dem Abschluss des Jazzgesang-Studiums mit zwei Diplomen spielte Knaus in diversen Bands, Orchestern und Formationen. 2003 arbeitete sie mit Udo Lindenberg an seiner Revue "Atlantic affairs", die sie gemeinsam national und international aufführten. 2009 folgte eine Kooperation mit Bobby McFerrin ("Bobble"), 2010 arbeitete sie mit Produzent Frank Ramond (Schöneberger, Catterfeld, Ina Müller sowie Roger Cicero).

 NEU: MUSIX E-PAPER 

Porträts & Interviews