BIG MÄCK: Gangster und Gold

Buch und Regie: Fabienne Hurst & Andreas Spinrath
Producerin: Teresa Messerschmidt / btf (bildundtonfabrik)
Executive Producer: Matthias Murmann & Philipp Käßbohrer / btf (bildundtonfabrik)
Schnitt: Nathalie Bartel, Johannes Hiroshi Nakajima, Florian Böttger
Ab 20. Januar 2023 nur auf Netflix!

Big Mac

„Der Dicke war’s” – Groß, korpulent und ein auffälliges Ohrläppchen! Diese Merkmale  reichten 1995 aus, um Donald Stellwag eines Verbrechens zu verurteilen, das er nicht begangen hat. Insgesamt neun Jahre saß er unschuldig hinter Gittern, sein Fall schrieb deutsche Justizgeschichte.   

Jahre später fällt in einem Gerichtsverfahren um einen Goldtransporterüberfall erneut Stellwags Name. Der bekannte Gangster Rapper Xatar, der für den Raub verurteilt wird, sagt vor Gericht aus, dass Donald „Big Mäck” Stellwag die entscheidenden Tipps gegeben habe. Die Beute von 1,8 Millionen Euro ist bis heute verschollen. Wo ist das Geld und wer ist hier der wahre Gangster? 

In dem True-Crime-Feature BIG MÄCK: Gangster und Gold wird die unglaubliche Geschichte von Donald Stellwag erzählt, die tragisch und kurios zugleich ist. Produziert wurde die Dokumentation, die am 20. Januar 2023 auf Netflix startet, von der bildundtonfabrik, die für Produktionen wie How to Sell Drugs Online (Fast), King of Stonks und Shiny Flakes verantwortlich ist.
In BIG MÄCK: Gangster und Gold zeichnen Zellengenoss*innen, Jugendfreund*innen und Geschäftspartner*innen ein umfassendes Bild von Donald Stellwag. Und zum ersten Mal erzählt Stellwag selbst seine ganze Geschichte vor der Kamera. 
Über BIG MÄCK: Gangster und Gold
Donald Stellwag ist ein Außenseiter: Er wird gemobbt und verlässt sein kleines, bayerisches Heimatdorf in Richtung Frankfurt, wo er drogensüchtig wird. In den frühen Neunzigern, gerade als er sein Leben in den Griff bekommt, wird er durch die Fernsehsendung “Aktenzeichen XY” mit einem Banküberfall in Verbindung gebracht. Die Beschreibung: sehr groß und auffallend korpulent. Genau wie Stellwag. Ein umstrittener Sachverständiger überzeugt die Richter wegen eines angeblich charakteristischen Ohrläppchens von Stellwags Schuld. Er wird verurteilt und verbringt, trotz Alibi, neun Jahre im Gefängnis. Keine zwei Wochen nach seiner Freilassung erfährt er, dass der wahre Täter gefasst wurde. Stellwag wird freigesprochen – und zum regelrechten Medienstar. Doch als in der Nähe der Autobahn A81 ein Goldtransporter entführt und Gold im Wert von 1,8 Millionen Euro gestohlen wird, ändert sich alles. Der Anführer der Täter, der berüchtigte Gangster-Rapper Xatar, packt vor Gericht aus. Die Goldräuber und ihre Opfer haben eines gemeinsam: Sie alle kennen Donald Stellwag. Begeht er nun die Verbrechen, die er bereits abgesessen hat? Wird er so zum Rächer seines eigenen Schicksals?

 

 

 NEU: MUSIX E-PAPER 

Porträts & Interviews