LETZTE SPUR BERLIN, Staffel 11

Alexander von Tal (Aleksandar Radenković), Mina Amiri (Jasmin Tabatabai), 
Oliver Radek (Hans-Werner Meyer) und Lucy Elbe (Josephin Busch). 
Copyright: ZDF/Oliver Feist

Die elfte Staffel der beliebten ZDF-Serie bietet erneut starke Fälle und fachliche wie emotionale Herausforderungen für das Team der Berliner Vermisstenstelle auf der Suche nach verschwundenen Personen. 

Gleich zu Beginn wird Alexander von Tal (Aleksandar Radenković) vorübergehend in eine Sonderkommission versetzt. An seine Stelle tritt der erfahrene Polizist und Ur-Berliner Richard Hanke (Andreas Leupold), der nun kurz vor seiner Pensionierung noch einmal alles geben kann. Oliver Radek (Hans-Werner Meyer) und seine Ehefrau Anke werden indessen damit konfrontiert, dass ihre Tochter Hannah ganz andere Pläne für ihre Zukunft hegt als ihre Eltern. Auch in Lucy Elbes (Josephin Busch) Privatleben geht einiges durcheinander, nachdem sich ihr Freund von ihr getrennt hat. Mit den Folgen seines Einsatzes in der Soko muss sich Alex nach seiner Rückkehr (ab Folge 4) herumschlagen und letztlich einem Disziplinarverfahren stellen. Und Mina Amiri (Jasmin Tabatabai) fragt sich, ob die Vermisstenstelle noch der richtige Ort für sie ist. Angeregt durch einen neuen Bekannten bewirbt sie sich um die Stelle der Gleichstellungsbeauftragten. Wird sie das Team am Ende verlassen?

In zwölf neuen Fällen macht sich das Team unter anderem auf die Suche nach einem True-Crime-Podcaster, einem jugendlichen Prepper, einem wohnungsuchenden Familienvater, einer ehemaligen DDR-Volksrichterin und einer Schülerin mit Herztransplantat.

Ab Freitag, 25. März 2022, 21.15 Uhr im ZDF
Ab Freitag, 18. März 2022, 10.00 Uhr in der ZDF Mediathek

 NEU: MUSIX E-PAPER 

Porträts & Interviews