EISFABRIK

Allein schon der Albumtitel „Götter in weiß“ zeugt von der Genialität von Eisfabrik. Das passt zum coolen Style wie die Faust aufs Auge und ist auch noch doppeldeutig. Abgesehen davon sind die Sounds natürlich auch gewohnt stylish und cool.

Eisfabrik

Diese Elektronik-Truppe arbeitet in seiner Musik, Metaphorik und Design höchst konzeptionell. Winterlicher Frost, kühle Mechanik, kristallklare Dunkelheit – das sind unter anderem die Aspekte, die die Musik von Eisfabrik aka Dr. Schnee, Der Frost und Celsius ausmachen. Kollaborationen mit Musikern von Mono Inc., T.O.Y. oder Projekt Pitchfork sowie ein Auftritt beim „Wave-Gotik-Treffen“ in Leipzig zeigen uns die Grundrichtung der Musik von Eisfabrik: Düstere und kühle Elektronik, die jedoch melodisch und tanzbar ist. EBM und Synthpop gehen eine stimmungsvolle und stimmige Verbindung ein. Irgendwie eine Mischung aus Eisbrecher, Witt, Grauzone, DAF, Howard Jones … „Götter in weiß“ - großartig.
GÖTTER IN WEISS, NoCut
12.1.-9.3.24, NoCut

12.01.24 Berlin, Hole44
13.01.24 Leipzig, Hellraiser
26.01.24 Erfurt, From Hell
27.01.24 Frankfurt, Das Bett
09.02.24 Oberhausen, Kulttempel
10.02.24 Hamburg, Bahnhof Pauli
23.02.24 München, Backstage Halle
24.02.24 Dresden, Beatpol
08.03.24 Köln, Club Volta
09.03.24 Hannover, Musikzentrum

 NEU: MUSIX E-PAPER 

Porträts & Interviews

  • SUBSIGNAL

    Subsignal sind aber schon länger im Geschäft und es gibt spannende Sounds und spannende Geschichten aus dem Leben und Werk der Band zu berichten.