Enzo & Enzo: Zwei Genres, zwei Sprachen – eine Seele: für Musik

Ein Lied als Brücke zwischen Klassik und Pop, Italienisch und Deutsch, Liebe und Hoffnung auf eine bessere Zeit: „Solange die Welt sich dreht“

„Ein Lied kann ein Brücke sein“ sang die wunderbare Joy Fleming 1975 in dem legendären Schlager, der – geschrieben von Michael Holm - als eines der stimmgewaltigsten Plädoyers für die verbindende Kraft der Musik in die Annalen der Popmusik einging.Hier ist es nun, das Lied, das in der Tat eine Brücke spannt. Die nämlich zwischen vollblutigem Schlager und getragener Klassik, zwischen Italienischer Emotion und Deutscher Ernsthaftigkeit; zwischen Liebe, Glaube und der Hoffnung auf eine vielleicht bessere Welt nach dieser schweren Zeit.  

 „Solange die Welt sich dreht“ nennt sich die ebenso emotionsgeladene wie gänsehautmachende Hymne, mit dem sich das Duo ENZO (Picone) & ENZO (D´Eugenio) nun für einen Platz im Olymp des Deutschen Schlagers bewirbt. Die Chancen für einen Erfolg jedenfalls stehen ausnehmend gut. 

Denn bereits in seiner ursprünglichen Fassung hatte das von Tenor Enzo D' Eugenio (49) selbst zusammen mit Andreas Wiener geschriebene Werk seine tief emotionalisierende Wirkung versprüht: 2017 wurde es, mit etwas verändertem Text bei Sky als Einlaufhymne eines großen Boxevents verwendet. „Das war bestes „Time To Say Godbye“ – Feeling“, staunte Box-Promoter und Ex-Weltmeister Alexander Petkovic als Veranstalter, und Hundertaussende von Sportfans vor den Fernsehschirmen. 

Doch trotz großer Nachfrage wurde der Song damals nicht veröffentlicht. Der Grund: „Mir fehlte eine weitere Stimme, ein Counterpart“, erinnert sich Enzo D´Eugenio. 

Den hat er nun in Enzo Picone (53) gefunden.   

„Wir kennen und schätzen uns schon seit Jahrzehnten“, sagt Enzo D´Eugenio, doch erst in finstersten Corona-Zeiten kamen wir zusammen und beschlossen, diesen Titel in D´Eugenios eigenem Studio einzusingen.  “Als ich den Song zum ersten Male hörte, war ich Still vor Ergriffenheit“, erinnert sich Enzo Picone. 
  
Enzo & Enzo – beide verbindet mehr als ihre gleichen Vornamen: Beide stammen aus Italien, beide leben im Raume Stuttgart, beide sind seit mehr als 35 Jahren musikalisch aktiv, beide waren und sind auch in „seriösen“ Berufen erfolgreich: der eine, Enzo D`Eugenio, als mehrfach ausgezeichneter Koch, und ehemaliger Besitzer des Nobel-Restaurants Bellini in Pforzheim, der andere Enzo Picone (53) als Friseurmeister mit eigenem Salon in Bietigheim.      

Vor allem aber vereint sie ihre Leidenschaft zu italienischer Musik. Egal ob Klassik, egal ob Pop.

Und darauf basiert auch ihre Freundschaft. Jahrelang waren beide erfolgreich mit gleich mehreren Bands und italienischem Repertoire unterwegs, der eine eher mit Pop, der andere mit Crossover. Nach vielen Höhen und Tiefen wagen sie nun einen musikalischen Neuanfang. Für Picone, der auch bereits in San Remo auftrat, war es das erste Mal, dass er auf Deutsch sang. „Der Song spiegelt ihre Reise durch diese Zeit und das Gefühl des Neuankommens“. Enzo Picone: „Dieses Gefühl soll den Menschen ganz besonders in der aktuellen Zeit die Kraft geben, sich selbst anzunehmen. Ganz nach dem Motto: Liebe dich selbst und die Welt“.

Denn, wie heißt es so schön:  ein „Lied kann eine Brücke sein“ – Ob von schlechten Zeiten in Gute. Ob von Mensch zu Mensch. Oder von Herz zu Herz. 

Enzo und Enzo, die beiden musikalischen Brückenbauer jedenfalls haben es geschafft – mit ihren wunderbaren Stimmen und einem wahrlich gelungenen Stück Musik. 

Menschen, die sich ihren Sinn für gefühlvolle und ehrliche Musik erhalten haben, jedenfalls, werden dieses Lied lieben mindestens 

„…solange die Welt sich dreht“!

 NEU: MUSIX E-PAPER 

Porträts & Interviews