Gioacchino Rossini – Petite Messe Solennelle in der Allerheiligen-Hofkirche

Die Petite Messe Solennelle ist das letzte große Alterswerk von Gioacchino Rossini, der nach seinem frühen Abschied von der Opernbühne 1829 zurückgezogen in Paris Kirchen- und Kammermusik, Orchester und Chorwerke komponierte.

Die besondere Besetzung mit Klavier und Harmonium sowie die außergewöhnliche Vertonung des Messtextes in der unverkennbaren Handschrift des Opernkomponisten haben schon zu Rossinis Lebzeiten die Zuhörerschaft begeistert.

Der MaxChor bringt die Petite Messe Solennelle in der Originalfassung von 1863 am Freitag, den 26. November, um 20 Uhr in der Allerheiligen-Hofkirche in München unter der künstlerischen Leitung von Gerald Häußler zur Aufführung. Wir freuen uns, für dieses Konzert ein ausgezeichnetes Solisten-Ensemble gewonnen zu haben: Mirjam Mesak (Sopran), Corinna Scheurle (Mezzosopran), Jonas Hacker (Tenor), Milan Siljanov (Bass) sowie Michael Sherman (Klavier) und Konstantin Esterl (Harmonium).

 NEU: MUSIX E-PAPER 

Porträts & Interviews