Hugh Cornwell "Moments of Madness Tour" 2023

Punk, Poesie und Power
HUGH CORNWELL ist zurück

Punkrock- und Poesie-Ikone Hugh Cornwell endlich wieder live in Deutschland! Wie cool ist das denn? Extrem, denn es gibt neben Songs vom brandneuen Solo-Album natürlich auch die Classics aus seiner Zeit mit den Stranglers zu hören. Und die singt nun mal keiner so authentisch und mitreißend wie Hugh Cornwell, der für alle Zeiten die Stimme, das Gesicht und das Gehirn der legendären The Stranglers bleiben wird. Der unverwüstliche Rocker gründete The Stranglers nicht nur in den frühen 70er-Jahren, er schrieb auch die Debütsingle „(Get A) Grip (On Yourself)“ im Alleingang. Auch die ganzen anderen Klassiker der Band wie das wunderbare „Golden Brown“, das epische „Always The Sun“ und das rockende „No More Heroes“ stammen aus seiner Feder. Passend zum Evergreen „Golden Brown“ erlebten The Stranglers mit Cornwell am Mikrofon ihrer goldenen Jahre.

Hugh Cornwell

Aber Hugh Cornwell ist mehr als ein Strangler und hat neben einer interessanten musikalischen Vita auch eine faszinierende persönliche und menschliche Geschichte. Vom Wohnen in besetzten Häusern mit seiner ersten Band Johnny Sox über das Unterrichten als Biologielehrer bis hin zu einem mehrwöchigen Gefängnisaufenthalt wegen Drogenbesitzes, hat der in London gebürtige Musiker schon fast alles erlebt. Vieles davon ist in Stranglers- und Solo-Songs eingeflossen. Auch schauspielerisch und schriftstellerisch war der Allround-Künstler über die Jahre aktiv. 2004 erschien seine sehr lesenswerte Autobiografie „A Multitude Of Sins“.

Aber obwohl damit seine faszinierende Leidens- und Lebensgeschichte veröffentlicht wurde, ist diese noch lange nicht zu Ende – zumindest nicht die Lebensgeschichte. Cornwell ist weiterhin kreativ, macht beispielsweise Podcasts und ist vielfältig künstlerisch unterwegs. So hat er bis heute an die 20 Alben, unter denen sich mehrere starke Live-Werke und Kollaborationen mit Kollegen wie Robert Williams und dem Performance-Poeten John Cooper Clarke befinden, veröffentlicht. Mehr Longplayer als mit den Stranglers!

Und es geht weiter und weiter! Nach dem 2018er-Release „Monster“ erblickt jetzt das neue Werk „Moments Of Madness“ das Licht der Welt. Die erste nostalgische und starke Single „When I Was A Young Man“ verspricht Großes. Nicht direkt punkig, aber extrem packend erinnert Cornwell durchaus an den Genrekollegen Joe Strummer von The Clash. Neben The Stranglers die wohl wichtigste britische Punkband. Funfact: Bereits auf seinem ersten Solo-Album „Nosferatu“ von 1978 sangen The Clash-Mitglieder die Backing-Vocals zur Nummer „Puppets“.
Zurück in die Gegenwart: Auf seinem zehnten Solo-Longplayer präsentiert Cornwell, der immer gerne als „der Dichterfürst der Punk-Ära“ bezeichnet wird, zehn Songs, die lyrisch und klanglich brillant in die Breite gehen. Rock UND Roll metaphorisch und natürlich musikalisch …
„Böse“ Zungen behaupten, er habe noch nie so gut geklungen.

Wie gut er wirklich klingt, wird sich auf seiner Tour im nächsten Jahr zeigen, wenn der Poet und Punk zu Konzerten nach Deutschland & Österreich kommt. Momentan ist Cornwell noch ausgiebig im United Kingdom unterwegs und dann bis zu den hiesigen Shows bestens eingespielt. Mit Stranglers-Smashern wie „Nice And Sleazy“ und eigenen alten und neuen Glanztaten dann ab Mai 2023 bei uns.

Das Zeitalter des Punk mag vorbei sein, dass von Hugh Cornwell hingegen bricht gerade erst an.

Alle Tourdaten: 

11.05.23 Berlin, Passionskirche (DE)

15.05.23 Bensheim, Musiktheater Rex (DE)

16.05.23 Köln, Kulturkirche (DE)

17.05.23 München, Ampere (DE)

19.05.23 Linz, Posthof (AT)

20.05.23 Regensburg, Airport Obertraubling (DE)
 

Tickets ab sofort erhältlich auf https://www.paco.agency
 

Links: http://www.hughcornwell.com, https://www.facebook.com/hughcornwellofficial, www.paco.agency, https://www.facebook.com/PACOagencyGmbH, https://www.instagram.com/pacoagencygmbh/?hl=de

 NEU: MUSIX E-PAPER 

Porträts & Interviews