Truck Stop auf "Greatest Hits – Gestern & Heute" Tour

Das Warten hat ein Ende! Nach der Corona Zwangspause kehren TRUCK STOP ab Anfang März wieder auf die Bühne zurück. Auf ihrer “Greatest Hits – Gestern & Heute“ zupft dann auch ein neuer Mann den Bass: Uwe Frenzel übernimmt den Platz von Uwe Lost, der sich nach über 44 Jahren von Truck Stop verabschiedete, aber weiterhin mit der Band verbunden bleibt.

Truck Stop

"Greatest Hits – Gestern & Heute" 
präsentiert von: Good Times, Saloon, Musix & Country.de 

06.03.2022 Paderborn - Paderhalle
08.03.2022 Augsburg - Spectrum
13.03.2022 Magdeburg – AMO Kulturhaus
15.03.2022 Emden - Nordseehalle
17.03.2022 Buchholz - Empore
18.03.2022 Hitzacker - Verdo
19.03.2022 Gotha - Gothaer Kulturhaus
20.03.2022 Stadtallendorf - Stadthalle
21.03.2022 Mannheim - Capitol
23.03.2022 Radolfzell - Milchwerk
24.03.2022 Leonberg - Stadthalle
25.03.2022 CH-Weinfelden - Thurgauerhof
26.03.2022 Merzig - Stadthalle
27.03.2022 Rastatt - Badner Halle
29.03.2022 Bad Neustadt - Stadthalle
30.03.2022 Boppard - Stadthalle
31.03.2022 Gera - Stadthalle

Veranstalter: Hypertension Music
Bandwebsite: www.truck-stop.de


Aktuelles Album:

“Liebe, Lust & Laster“
VÖ: 02.04.2021
(Telamo)

 

Echte Typen mit Cowboyhut geben Gas!
Unverwechselbar seit vielen Jahrzehnten: Die „Cowboys der Nation“ erfolgreich in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs. Sie hängen die Cowboyhüte noch lange nicht an den Nagel! Kein Ende in Sicht! Mit ihren legendären Songs, die unter die Haut gehen haben sie längst Kultstatus erreicht. Das Warten hat ein Ende! Endlich wieder auf der Bühne stehen. Nach der Corona Zwangspause kehren TRUCK STOP wieder ab Anfang März auf die Bühne zurück. Dann aber zupft ein neuer Mann den Bass: Uwe Frenzel übernimmt den Platz von Uwe Lost, der sich nach über 44 Jahren von Truck Stop verabschiedete, aber weiterhin mit der Band verbunden bleibt.

Die erfolgreichste Country Band aller Zeiten geht wieder auf Tour! 
Greatest Hits – Gestern & Heute: Im Gepäck eine erfrischende Mischung aus Klassikern und neuen Hits, unterhaltsames Entertainment, dabei Back to the Country-Roots: ehrlich, handgemacht, und immer mit Spaß und großer Spielfreude.

Das sind u.a. die legendären Hits aus den vergangenen Jahrzehnten „Ich möchte‘ so gern Dave Dudley hör’n“, „Take it easy“, „Der Wilde, wilde Westen“, Arizona, Arizona“, Louisiana Ladies“, “Die  Lady  &  der  Tramp“  und  natürlich  die  Titelmelodie  der  erfolgreichen  TV-Serie  das „Großstadtrevier“ – alles in live. Auf keinen Fall dürfen fehlen dürfen die Hits der letzten Alben „Männer sind so“, „Die Party geht weiter“, „Ein Stückchen Ewigkeit“ und der typisch Norddeutsche Song „Moin, Moin“ auch aus dem aktuellen Album sind u.a. dabei die Rundfunkhits „Liebe, Lust & Laster“, „Mein Zuhaus“ und für alle zum Mittanzen „Yeehaw“.

UWE FRENZEL - Country im Kinderzimmer!
Nach der Corona Zwangspause kehren TRUCK STOP wieder ab Anfang März auf die Bühne zurück. Dann aber zupft ein neuer Mann den Bass: Uwe Frenzel (56) übernimmt den Platz von Uwe Lost, der sich nach über
44 Jahren zum Ende 2021 von Truck Stop verabschiedete, aber weiterhin mit der Band verbunden bleibt.

Mit Uwe Frenzel haben Truck Stop wieder einen echten Cowboy in ihren Reihen, der über viele Jahre Bühnen- Erfahrung mitbringt und ein exzellenter Musiker ist. Seit
2003 spielt Uwe „Friendly“ Frenzel den Bass bei „Texas Lightning“. Die Band gewann mit dem Hit „No, No Never“ im Jahr 2006 den deutschen Vorentscheid für das ESC-Finale

An sein erstes Instrument kann er sich noch gut erinnern: "Eine Tischtennisschläger-Gitarre, zu deren imaginären Klängen ich sang." Da war der Schwabe aus Pfullingen, sechs Jahre alt. Amerika war weit
- doch Wilder Westen und Country eroberten auch sein Kinderzimmer. Uwe Frenzel las alle (!) Karl- May-Bücher, lernte erst Klavier und dann Gitarre und Johnny Cash gab es auf Kassette. Zum Bass kam er zufällig: "Ich hätte in der Schul-Jazzband gerne E-Gitarre gespielt. Gesucht wurde aber ein Bassist."
Seine Referenzen lesen sich entsprechend und seine jahrelange Erfahrung als Musiker, Komponist und Produzent in verschiedenen Genres zeigen die ganze Bandbreite seines Könnens.  Bevor  er 1993 von Pfullingen nach Hamburg zog, studierte er in Stuttgart Kontrabass, Jazz und Popularmusik. Mit der Band Sub Orange Frequency (S. O. F.) gewann er in der Großen Freiheit den John-Lennon- Förderpreis. Als Bassist trat er im Deutschen Schauspielhaus Hamburg auf, war mit „Jan Plewka singt Rio Reiser“ unterwegs und mit Stefanie Hempel teilt er die Beatles-Leidenschaft und spielt 2 Alben mit ihr ein. Er schreibt viele Kompositionen u.a. für das Theaterstück „STRUWWELPETER“ am Burgtheater Wien und produziert die Playbacks für die „Extra 3 Songs“ im NDR. Er spielte schon im
„Schmidt’s Tivoli Orchester“ und gründet mit Nils Tuxen die Band „The SWINGING WEST Radio Show“. Seit 1994 ist er Lehrer an der Staatlichen Jugendmusikschule am Mittelweg in Hamburg.

Das aktuelle Line-Up:

Neben Andreas Cisek (Leadgesang und Gitarre) stehen Wolfgang „Teddy“ Ibing (Schlagzeug) Knut Bewersdorff (Pedal Steel Guitar, Dobro, Gitarre & Gesang), Chris Kaufmann (Lead-Gitarre) und Tim Reese (Fiddle, Gitarre, Banjo, Mandoline) auf der Bühne und mit Uwe Frenzel (Bass, Akkordeon & Gesang), haben Truck Stop wieder einen echten Cowboy in ihren Reihen. Seit 2003 spielt Uwe „Friendly“ Frenzel den Bass bei „Texas Lightning

 

 NEU: MUSIX E-PAPER 

Porträts & Interviews