The War On Drugs: Mit neuem Album wieder auf Tour

Über die letzten fünfzehn Jahre haben sich The War On Drugs langsam aber sicher zu einer der herausragenden neuen Rockbands entwickelt, die die Gräben zwischen Indie und Mainstream erfolgreich überbrückt, die eine spannende Synthese aus Vergangenheit und Zukunft von gitarrenorientiertem Songschreiben neu definiert. Besonders mit den beiden letzten Alben „Lost In The Dream“ (2014) und „A Deeper Understanding“ (2017 – Grammy für das beste Rockalbum) und auch den vielen fantastischen Konzerten zu beiden Veröffentlichungen gewann die Band sehr viele neue Fans in aller Welt.

Neben der unverkennbaren Stimme von Adam Granduciel hören wir einen kompakten Bandsound, flirrende Gitarren und eine kompositorische Ruhe und Eindeutigkeit, die ihresgleichen sucht.

Am 29.10.2021 nun wird ihr langerwartetes neues Album erscheinen („I Don’t Live Here Anymore“ – wieder auf Atlantic Records), dies kündigen The War On Drugs heute an. Auch dieses Werk ist wieder etwas ganz Besonderes und befasst sich mit einem sehr zeitgemäßen Thema: dem Prozess der Resilienz im Moment der Verzweiflung und Krise. Aufgenommen über drei Jahre in sieben verschiedenen Studios drücken die zehn Songs in all ihrer Komplexität und Vorstellungskraft die Essenz der Gefühle von Adam Granduciels persönlicher Odyssee aus und bewegen sich musikalisch weiterhin im von allen Fans so geliebten Rahmen. Krautrockeinflüsse treffen auf Americana, Anklänge an viele Helden der siebziger und achtziger Jahre verschmelzen mit zeitgemäßen musikalischen Welten.

Ein kleiner Vorgeschmack zu diesem lang ersehnten Werk lässt sich im Video zu "Living Proof" erhaschen, das von Regisseur Emmett Malloy produziert wurde und ebenfalls heute erscheint.
 
Nach den großartigen und zumeist ausverkauften Konzerten der Herbsttourneen 2017 und 2018 werden The War On Drugs nun im April 2022 endlich wieder nach Deutschland kommen.

The War On Drugs
02.04.22 Berlin, Verti Music Hall
07.04.22 München, Zenith
20.04.22 Köln, Palladium
21.04.22 Wiesbaden, Schlachthof Wiesbaden

Tickets sind ab dem 23.07.21 um 10 Uhr ab 37€ zzgl. aller Gebühren unter www.schoneberg.de erhältlich.

 NEU: MUSIX E-PAPER 

Porträts & Interviews